SO ERKENNST DU DASS DEINE BEZIEHUNG AM ENDE IST

Einsame Jungs Christen Würgen

Leben mit der Corona-Krise: Brief an mein Kind Mein liebes Kind, unser Leben hat sich verändert in den vergangenen Tagen. Du siehst bisher vor allem die Vorteile. Endlich länger schlafen. Mehr Zeit mit Mama und Papa. Mehr Netflix. Chips zum Frühstück. Ich habe all meine selbst auferlegten Regeln gebrochen. Mir ist gerade alles egal.

116 Kommentare

Doch Sektenexperten sehen Probleme. Julia Kopatzki Sonntagmorgen in der Kalkscheune in Berlin: Allgemeinheit Gottesdienste der evangelikalen Saddleback-Gemeinde locken immer mehr Mitglieder. Foto: Kai-Uwe Heinrich Der Weg zu Jesus ist leicht wenig finden. Aufsteller weisen über das Gelände der Kulturbrauerei, vorbei an Street Cooking Trucks und Bierbänken, hinein ins Kino. Popcorngeruch mischt sich mit dem Mief der dicken Teppiche, die lange Treppe hinauf zu Kino 3 ist gefüllt mit Menschen, die einander umarmen und sich unterhalten. Es ist Sonntag, lütt vor eins, hier findet gleich der Gottesdienst von Hillsong Berlin statt. Angeschaltet der Tür zu Kino 3 wartet Tini. Die, die sie kennt, umarmt sie herzlich. Hi, ich bin Tini.

Geistlicher Impuls: Reformationstag und Allerheiligen

Es ist wie ein Fanal der Hoffnung am Ende des grauen Novembers und der bedrängenden Coronawochen. Erster Advent am kommenden Sonntag, das ist ein neuer Anfang — nicht nur der Beginn eines Kirchenjahres, sondern auch auf dem persönlichen und gemeinsamen Weg des Glaubens. Es beginnt mit der Erwartung: Er kommt! Es kommt der Herr der Herrlichkeit, dichtet Georg Weissel, und Sparbetrieb 2. Zu manchen Zeiten war es die soziale Ungerechtigkeit: Die Reichen wurden immer reicher, und die Armen gingen leer aus. Manchmal war es politisches Unrecht: Fremde Mächte beherrschten Jerusalem und Israel und verschleppten viele ins Exil. Und zu manchen Zeiten war es die rechtliche Benachteiligung, unter der vor allem die Besitzlosen, die Witwen und Waisen zu leiden hatten.

Kommentare