GEKLAUTE BILDER FINDEN – SO EINFACH GEHT´S!

Finden Sie Grünstadt

Tipp des Monats: So entlarvst Du Fake-Bilder! Besonders nach Terroranschlägen oder Amokläufen kursieren Inhalte, die sich rasend schnell verbreiten. Da ist es oft ganz schön schwierig, den Überblick zu behalten und Fakes als solche zu erkennen. Dort fügst Du das Bild zunächst per Link oder per Upload ein. Google zeigt Dir im Anschluss an, in welchen Kontexten das Bild genutzt und wann es erstmalig veröffentlicht wurde. Auf diese Weise kannst Du also ganz einfach checken, ob ein Bild tatsächlich so aktuell ist, wie es scheint oder sich möglicherweise bereits seit Jahren im Netz bewegt.

Detektivarbeit

Außerdem dann, wenn Sie einfach wissen wollen, um wen es sich bei der Person auf einem vorhandenen Foto handelt, sind folgende Methoden eventuell erfolgversprechend. Zusätzlich zum Bild können weitere Informationen eingegeben werden, so zum Beispiel Name, Wohnort oder Beruf. Mit der Bilder-Suchmaschine kann das Web auf drei verschiedene Arten durchsucht werden: Ein vorhandenes digitales Bild, wahlweise vom eigenen Computer oder aus dem Internet, wird einfach per Be never-ending and Drop in das Suchfeld von Google Images gezogen Über das Kamerasymbol kann ein Foto direkt hochgeladen werden. Per Klick wird das Startbild für die Suche ausgewählt.

Bewertungen

Accordingly erklärt Google selbst, wie die Bildersuche funktioniert Geklaute Bilder mit der Google Bilder Rückwärtssuche finden Mit Google ist es sehr einfach, deine gestohlenen Fotos wiederzufinden. Sobald jemand ein Foto von Deiner Website oder Deinem Blog geklaut hat und wieder irgendwo online stellt, findet Google das Bild. Das Ganze nennt sich Google Bilder Rückwärtssuche Reverssuche. In zwei Schritten suchst Du geklaute Bilder mit Google 1.

GEKLAUTE BILDER IM INTERNET FINDEN - GOOGLE BILDER SUCHE

Mit diesen Techniken können Bilder manipuliert werden

Das geht meist schon über Standard-Suchmaschinen, aber oft liefern nur spezielle Dienste optimale Ergebnisse. Im echten Leben geht das nicht so schnell — jedenfalls mehr nicht. Der Datenschutz wird in Deutschland immerhin so ernst genommen, dass persönliche Daten nicht ohne Weiteres über das Internet abrufbar sind. In Ländern wie den USA lässt sich teilweise gegliedert mehr herausfinden. Dienste, die Infos wenig Straftaten, Bankschulden oder Wohnsitz herausgeben, sind jedoch in der Regel kostenpflichtig. Aber auch ohne Geld auszugeben, lassen sich viele Informationen zu Personen und Firmen ermitteln. Voraussetzung dafür ist, das diese Infos irgendwie ins Internet gelangt sind, entweder durch die Personen selbst oder auf anderen Wegen. Schon über eine Standard-Suchmaschine wie Google kommen Sie mit einigen Tricks an viele Daten heran.

1. Wem gehören die Fotos?

Forum Recherchieren mit Bildern Der erste Schritt der Recherche sollte immer die Bildersuche sein, denn sie ist leicht durchführbar und kann — sofern sie wie Ergebnisse liefert — schnell und sein Beweise dafür liefern, dass jemand ein Fake ist. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Seiten und Apps, mit denen man nach Bildern suchen kann. Ich stelle hier nur eine Auswahl vor, mit denen ich die besten Suchergebnisse erzielt habe. Leider ist es ein Gerücht, dass jedes gestohlene Bild immer als solches entlarvt werden kann. Das Gleiche gilt für Bilder, Allgemeinheit im Nachhinein mit Hilfe von Filtern stark verfremdet, extrem beschnitten oder gespiegelt wurden. So einfach ist das mit der Bildersuche also gar nicht. Es gehört eine ganze Menge Glück derbei.

Kommentare