HAMBURGER BAND HAVARII: „FRAUEN FÜHLEN SICH IN DER MU­SIK­SZENE NICHT WILL­KOM­MEN“

Frauen wollen sich willkommen Wohlfühlsein

Die befragten Geflüchteten machten sich seltener Sorgen im Hinblick auf die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland als Deutsche selbst. Dafür hatten Geflüchtete häufiger das Gefühl, schon einmal aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt worden zu sein. Verbesserte Deutschkenntnisse - auch dank Sprachkursen Die Wissenschaftler wollten wissen, wie Geflüchtete ihre eigene Lebenssituation und ihre Deutschkenntnisse beurteilen. Der Anteil von Personen ohne jegliche Deutschkenntnisse sei auf fünf Prozent gesunken. Den höchsten Anteil an sehr guten oder guten Kenntnissen der deutschen Sprache hatten laut Befragung diejenigen, die bereits oder eingereist waren. Später Eingereiste wiesen schlechtere Werte auf. Die Flüchtlinge, die in den vergangenen Jahren einen Deutschkurs besucht haben, bewerten ihre Sprachkenntnisse inzwischen als besser. Weitere wichtige Faktoren für die Lebenszufriedenheit seien die familiäre und gesundheitliche Situation sowie der aufenthaltsrechtliche Status.

Diskussion schließen

Willkommen im Privilegienland. In ihrem Gastbeitrag nimmt sie typische Frauenfinanztipps auseinander — wie sie verschleiern das eigentliche Problem. Frauen müssen einfach mehr über Geld reden. Frauen müssen einfach öfter mehr Neuter verlangen. Oder: Frauen müssen endlich mal Kinder und Haushalt abgeben und ihren Partnern erklären, dass sie jetzt Voll- und ihre Partner eben Teilzeit herstellen sollen. Klingt logisch? Nach Empowerment?

Frauen wollen Verwöhnaroma

Zufriedenheit je nach Arbeitssituation

Mareike Pophanken r. Wer Mareike Pophanken 31 als Front-Shouterin und -Sängerin der Emo-Hardcore-Band erlebt hat, vergisst jegliches Klischee überzählig Frauen im Musikbusiness. Es sind Frauen wie sie, denen die Keychange-Initiative zur Gleichstellung der Geschlechter in der Musik, die auch dieses Jahr einen Schwerpunkt des Reeperbahn Festivals bildet, eine Ability geben soll.

Meistgelesene Beiträge

Januar , Uhr AWO Frauenberatungsstelle Wesel - Jede Frau ist hier Willkommen Gesprächskreis für Frauen nach einem Frauenhausaufenthalt Stephanie Walbrunn, Leiterin der AWO-Beratungsstellen in Wesel. Und genau das ist es, was die Mitarbeiterinnen hier vermitteln wollen. Allgemeinheit Frauen sollen sich sicher und zwar fühlen in einer geschützten Umgebung. Jede Frau ist hier willkommen, unabhängig ihres Alters, der Religion, Kultur- oder Religionszugehörigkeit. Die Beratungsstelle hat viele Angebote für Frauen im Programm, neu ist der Gesprächskreis für Frauen nach einem Frauenhausaufenthalt. Im vergangenen Jahr gab es Einzelberatungen und Frauen und Mädchen, die eine Beratung in Anspruch genommen haben. Für manche Frauen ist der Aufenthalt all the rage einem Frauenhaus der einzige Ausweg und genau nach diesem Aufenthalt beginnt ein neuer, oft schwieriger Weg. Die Frauenberatungsstelle will die Frauen in diesem neuen Lebensabschnitt begleiten, unterstützen und ihnen einen Raum geben, damit sie diesen Weg nicht alleine gehen müssen.

Kommentare