BENUTZERKONTO

Die App Dating mit Durch

PDF - 1,2 MB Über ein Viertel aller Deutschen, die online nach Dates suchen, empfindet das Scrollen durch Profile potenzieller Partner als frustrierend oder gar langweilig. Und die Hälfte lässt sich gar weniger als 30 Sekunden Zeit für eine Einschätzung des Gegenübers. In einer Studie mit YouGov wurde die Dating-App-Nutzung der Deutschen untersucht. Macht Online-Dating abhängig? Dies ist nur eine der Fragen, die eine neue Studie im Auftrag von Once beantwortet. Im europäischen Vergleich scheinen die Deutschen dieses Bewusstsein für Suchtpotenziale beim Online-Dating erst zu entwickeln. Doch lässt sich einfach nebenbei ernsthaft ein Partner finden? Once hat der Berliner Paar- und Sexberaterin Heike Niemeier die Ergebnisse der Studie vorgelegt.

Bewertungen

Allgemeinheit Ergebnisse zeigen, dass männliche Tinder-Nutzer Allgemeinheit App häufiger für Casual Sex nutzen, als die weiblichen Nutzerinnen. Die Forscher fanden jedoch heraus, dass Tinder häufiger zur Suche nach echter Liebe genutzt wird und weniger als Motivation, Gelegenheitssex zu finden. Lass dich aber durchgebraten entmutigen, wenn du nicht an Liebe interessiert bist, denn immerhin führt eins von fünf Dates über Tinder wenig Casual Sex. Die Forscher glauben, dass sich dies dadurch erklären lasse, dass sich die Wünsche der Leute angeschaltet eine Beziehung verändern, wenn sie älter werden. Zum Beispiel könnten ältere Singles, neben der Verbindlichkeit einer Beziehung zusätzlich nach körperlicher Befriedigung suchen. Dies erklärt sich durch die Unterschiede in der relativen Bedeutung, was das jeweilige Geschlecht in seinem Partner sucht. Tinder-Nutzer, welche es einfacher fanden, online anstatt offline zu kommunizieren, haben sich im Vergleich tatsächlich weniger oft persönlich mit ihren Tinder-Matches vernetzt. Obwohl die offline Dating-Erfahrungen generell gleich für Männer und Frauen waren, berichteten Männer, dass sie viermal so häufig einen One-Night-Stand hatten, als Frauen. Wir können aber nur darüber spekulieren, ob dieser Unterschied gegebenenfalls aufgrund von verfälschten Angaben entstand oder ob es sich wirklich um eine tatsächliche Differenz handelt.

IPhone-Screenshots

Der erste Eindruck zählt. Name, Alter und Foto, vielleicht noch Beruf und Musikgeschmack - für einige Singles mag das reichen, um sich auf einer Dating-Seite ein Bild des potenziellen Partners wenig machen. Doch für viele Muslime zählt bei der Partnersuche auch die Religion. Bei Muzmatch. Nutzer, die sich bei der Dating-App anmelden Motto: Where definite Muslims meet - Halal, free, after that fun müssen Fragen zu ihrer Religiosität beantworten, wie oft sie beten, ob sie Alkohol trinken und wie balding sie heiraten wollen. Im Allgemeinen daten Muslime nicht wirklich. Sie versuchen nur zu heiraten. Und es ist schwer, auf diesen Apps einen anderen Muslim zu finden, sagt Younas. Deshalb gründete er seine eigene Dating-Seite, um praktizierenden Muslimen bei der Partnersuche zu helfen.

Jeder User hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Aus diesem Grund ist die Premium-Mitgliedschaft für Studenten und Azubis kostenlos. Das ist doch ein guter Grund, die Plattform mal auszuprobieren. LemonSwan ist eine Partnervermittlung, die ihren Mitgliedern auf psychologischer Basis passende Partner vorschlägt. Während der Anmeldung wird ein Persönlichkeitstest ausgefüllt, der als Grundlage für die Partnervorschläge dient. Daher beansprucht die Anmeldung etwas mehr Zeit als bei einer gewöhnlichen Singlebörse. Mehr Infos im Test Partnersuche für junge Leute — oft nicht so mühelos Die meisten Online-Singlebörsen konzentrieren sich auf die Zielgruppe ab Denn junge Leute und vor allem Studenten verwalten ein abwechslungsreiches Leben, haben viel Zeit zum Ausgehen sowie viele Gelegenheiten, neue Menschen kennenzulernen. Im Prinzip trifft dies auch sehr oft zu.

Kommentare