INTERNATIONALER TAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN

Treffen Sie weibliche Opfer Kontak

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kommt immer wieder vor. Das hat schwerwiegende Folgen für die Opfer, kann aber auch den Unternehmen schaden. Das gilt vor allem für die Arbeitgeber, die nicht wissen, dass sie dazu verpflichtet sind, ihre Beschäftigten aktiv vor sexueller Belästigung zu schützen.

Mehr zum Thema

Schlechtere berufliche Leistungen, negatives Image — sexuelle Belästigung hat für ein Unternehmen schwerwiegende Folgen. Tipps für eine wirksame Prävention. Gesetzlich sind Geschäftsführungen durch das Obligationenrecht und das Gleichstellungsgesetz verpflichtet, ihre Beschäftigten zu schützen, indem sie die erforderlichen Massnahmen gegen sexuelle Belästigung treffen. Wie das Problem ist in der Berufswelt alles andere als unbedeutend. Sexistisches Zaghaft, pornografische Gegenstände oder Bilder, unerwünschte Berührungen, Vergewaltigungen: Sexuelle Belästigung kann ganz unterschiedliche Formen annehmen, von unangebrachten Gesten nachher zu sehr schlimmen Taten. Geschäftsführungen spüren sich bei solchen Problemen, die all the rage der Berufswelt weiterhin ein Tabu sind, häufig hilflos.

Navigationsmenü

Allgemeinheit Mutter eines kleinen Jungen aus Staufen bei Freiburg hat es getan. Allgemeinheit Mutter einer Zwölfjährigen aus Cottbus boater es getan. Einer Erzieherin aus dem Landkreis Karlsruhe wird es derzeit vorgeworfen. Frauen, die Kinder - oft Allgemeinheit eigenen - selbst sexuell missbrauchen oder dabei helfen: Es gibt sie. Sie tun Kindern aktiv sexuelle Gewalt angeschaltet, sie unterstützen ihren Partner dabei, sie fertigen Videos an, sie fordern das Kind zum Mitmachen auf, reden ihm gut zu, bereiten es vor auf die Taten. Sie schauen zu. Oder sie schauen einfach weg. Frauen missbrauchten sehr wohl. Ihre Motive sind Einschätzungen von Experten zufolge jedoch nicht immer die gleichen.

KMU Portal

Gewalt kann jede Frau treffen, in jeder Altersstufe. Sie macht vor keinem Ort der Welt und selten vor einer Position halt. Gewalt zeigt dabei vielerlei Gesichter. In gewählter Sprache, im Nebensatz fallenden Bemerkungen, Witzen oder offener Konfrontation. In psychischer Form durch Drohung oder Einschüchterung. In körperlicher oder sexualisierter Gewalt. In Mehrfach- Diskriminierungen im öffentlichen Raum oder Institutionen. Gewalt tritt im persönlichen Kontakt und mehr und mehr außerdem in digitaler Form auf.

Kommentare